top of page

RIO PREGUIÇAS - GEMÄCHLICHER FLUSS 💙

Für mich ist es der majestätische Fluss. Die direkte Übersetzung ist; fauler Fluss, die für mich schönere Übersetzung ist der gemächliche Fluss. Zum einen hat er diesen Namen, weil er so sanft und ruhig daher fließt. Zum anderen aber auch, weil in den angrenzenden Regenwäldern viele Faultiere leben. Diese wunderschönen Tiere bekommt man eher selten zu sehen, da sie sich ja wirklich wie in Zeitlupe bewegen und eine Einheit mit dem Baumstamm bilden. Seit ich das erste Mal in 2008 in ihm geschwommen bin, ist es die große Liebe. Ich fühle mich immer wie Zuhause hier, angekommen. Deswegen widme ich diesem Fluss auch einen eigenen Blog 💙 und ich habe ihm auch schon ein Lied gewidmet.



Hier noch ein bisschen Information über den Fluss und seine Lage: Der Rio Preguiças ist ein Wasserlauf in dem Bundesstaat Maranhão im Komplex der Lençóis Maranhenses. Er entspringt in der Stadt Santana do Maranhão auf einer Höhe von etwa 120 Metern und fließt fast 135 km bis zu seiner Mündung im Atlantischen Ozean. Der Name des Flusses stammt von der Anwesenheit vieler Faultiere, die die Wälder der Flussufer bewohnen, sowie von seinen ruhigen und friedlichen Wassern, die von Ebbe und Flut beeinflusst werden. Das Klima der Region ist tropisch, sehr heiß, feucht bis semi-feucht, mit Niederschlägen, die in zwei Jahreszeiten fallen, von Januar bis Juli und einer Trockenzeit von August bis Dezember. Die durchschnittlichen Temperaturen liegen zwischen 26 und 27 Grad Celsius, mit Höchsttemperaturen von bis zu 38 Grad Celsius, während die jährliche Niederschlagsmenge zwischen 1.600 und 1.800 mm liegt. Die Vegetation der Region ist durch die Anwesenheit von Cerrado und Flussauen gekennzeichnet, sowie Dünen, Mangroven und Restingas (subtropische feuchte Laubwälder) in der Mündungsregion. Sein Einzugsgebiet ist von drei Schutzgebieten umfasst: dem Nationalpark Lençóis Maranhenses und den APAs Upaon-Açu-Miritiba-Alto Preguiças und Foz do Rio Preguiças/Pequenos Lençóis/Região Lagunar Adjacente. Auf der rechten Seite, flussabwärts, befinden sich die Siedlungen Alazão, Vassouras, Espadarte, Morro do Boi und Moitas, mit den schönen Stränden und Dünen der Pequenos Lençóis. Weiter vorne, auf der linken Seite, ist das Dorf Mandacaru, wo sich der Leuchtturm befindet, der einen Panoramablick auf die Lençóis bietet. Wenn man den Fluss weiter hinauf fährt, auf der rechten Seite, erreicht man Caburé, eine kleine Fischergemeinschaft hat sich auf einem schmalen Streifen Sand zwischen dem Fluss und dem Meer niedergelassen, in einfachen Unterkünften, die mit Buriti-Palmblättern bedeckt sind. Der letzte Ort vor der Mündung des Flusses ist Atins. Boot- und Bootstouren auf dem Fluss sind eine wichtige Touristenattraktion in der Region der Lençóis Maranhenses. Viele dieser Touren starten in der kleinen Stadt Barreirinhas, die mit dem Auto oder Reisebus von São Luís aus, gut zu erreichen ist. Es sind ca. 260 km Entfernung.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page